Seit 1996 bis heute realisierte Jenny Haack eine Vielzahl eigener Projekte, Installationen und Tanzstücke als Tänzerchoreografin und Videokünstlerin und wirkte in zahlreichen interdisziplinären künstlerischen Projekten mit.
Ihre Arbeiten wurden international gezeigt, u.a. in GB-London, PL – Warschau, Krakau, Kalisz, HU – Pécs, Budapest, JP-Tokyo, sowie in Deutschland u.a.: E Werk Freiburg, Pact Zollverein Essen, TanzTendenzen Greifswald, fabrik Potsdam, Dock4 Kassel,
Kulturbahnhof und Sepukralmuseum Kassel, Tanzspeicher Würzburg, Artblau Tanzwerkstatt und LOT Theater Braunschweig, Orangerie Köln, Kunstverein Sindelfingen, Schloss Bröllin, PZ Stuttgart und weiteren.
In Berlin: DOCK11, Columbiahalle, Sophiensäle/Tanztage, ada Tanzbühne, Mime Centrum, Kramig und Pepper Galerie, Galerie Weisser Elefant und in diversen Tanz(festival)kontexten, Galerien, Stadtraum sowie in den Neunzigern in heute inexistenten Kulturorten, wie ANORAK, Hochzeitsraum Strelitzer 60, u.a.

Tanz – Projekte:

siehe:  Projekte 1996-2016

Weiteres : Neben den eigenen choreografischen Projekten, initiiert, fördert und realisiert Jenny Haack in Berlin seit 2006 spartenübergreifende Veranstaltungsreihen und seit 2013 ein jährliches Festival mit dem Schwerpunkt auf Improvisation in Tanz und Musik.
2006-2008 Gründung und Co- Leitung des ada Studio und Bühne für Zeitgen.Tanz Berlin, mit Gabi Beier
2013 Gründung b.arts.u – berlin arts united gemeinnützige UG, Geschäftsführung
2013 – 2015 Gründung, Kuration und Realisierung des Improvisation Xchange Berlin Festivals und
weiterer interdisziplinärer Performance Veranstaltungen
2017 Gründerin und Künstlerische Leitung SOUN D ANCE Festival Berlin, Dock11

Lehrtätigkeit an Hochschulen und internationalen Kulturinstitutionen, u.a in Berlin, Braunschweig,
Greifswald, Köln, Warschau und London, sowie Workshops für Museen, u.a. im Kunstmuseum Bonn 2016

Studium Freie Kunst/ Ausbildung Zeitgenössischer Tanz:

Studium Freie Kunst, Performance und Film, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
Diplom mit Auszeichnung 2001 und Meisterschülerin 2003 (1. Preis Meisterschülerausstellung)
1997- 99 Ausbildung Zeitgenössischer Tanz / New Dance, Bewegungs-art – Schule für Zeitgenössischen
Tanz, Freiburg (heute: T.I.P.)
Weiterbildung in zahlreichen Workshops zu unterschiedlichen Bewegungstechniken
1996 Amerta Movement, Gastaufenthalt bei Suprapto Suryodarmo, Java, Indonesien
1994 – 1996 Butoh, Studien und Kooperation in Projekten mit der japan. Choreografin Anzu Furukawa
Studium:1991-1994, Englische u. Französische Literatur, Germanistik, Ph.Univ. Marburg / Vordiplom

Stipendien:
2005 Tänzerstipendium Senat für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin
2004 Arbeitsstipendium Stiftung NordLB•Öffentliche, Braunschweig
2004 Kunstpreisträger/ Förderstipendium, Braunschweigischer Vereinigter Kloster- und Studienfonds
2000-02 Artist-in-residence, Artblau Tanzwerkstatt, Braunschweig

Internationale Auszeichnungen und Preise:
2007 Das Auge am Körper No.1, Videoperformance und Zwischen Stühlen, Videofilm werden ausgezeichnet als „7 pearls“ des Tanzvideofilmwettbewerbs POOL07 im Dock11, Berlin
2006 1. Preis für Paar mit Sessel, Tanztheaterduo, Internationales Tanzfestival Kalisz, Polen
2004 Publikumspreis für Switch-tükör stadium, Videofilm, Medienfestival Pécs, Ungarn
2003 1. Preis Meisterschülerausstellung, Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig

Workshops und Projekte mit Jugendlichen  Tanz/Choreografie und Video, u.a. am Theater Jena 09/2008 und in Kooperation mit Mobile Dance für das Projekt „Postcards from Berlin“, 05/2009

Lehrtätigkeit:
Kurse, Workshops und Fortbildungen im Bereich Zeitgenössischer Tanz und Visuelle Medien für Institutionen u.a.:
2002-2008 Lehrbeauftragte, Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig
2002 und 2009 Workshop und Lecture, Technische Universität Braunschweig, FB Architektur
11/2008 Lecture im Inst. für Theaterwissenschaft, Freie Universität Berlin, FB Tanzwissenschaft
12/2007 Kunsthochschule Weissensee, Workshop und Präsentation von Performances und Videoarbeiten der Studierenden, Galerie NORD, Berlin
2007 Lecture Ernst-Busch-Hochschule, FB Choreografie
2006-08 Workshops in Warschau und Krakau, in Kooperation mit Eferte foundation
07/2004 Bewegungstraining im Rahmen des Projektes „Zirkus und Theater“, Bundesakademie Wolfenbüttel

Seit 2001 Organisation und Durchführung von eigenen Workshops und Projekten

Kulturmanagement
2013 Gründung und Geschäftsführung b.arts.u – berlin arts united gemeinnützige UG
2006-08 Gründung und Leitung in Co-Direktion der ada- Studiobühne, Berlin
2006 Redaktionelle Tätigkeit für Dance-Germany.org

Videodokumentation
2005-2008 Videodokumentation für das Archiv Mime Centrum, Berlin sowie für einzelne Companien und Künstler
2001/2002 und 2005 Internationales Contactfestival Freiburg

Ausstellungstätigkeit u.a.
01/2001 Galerie Weisser Elefant, Berlin
12/2007 Galerie Kramig und Pepper, Berlin